3D-Text: Michael Lierke
Praxis-Logo

Ausbildung:.

1985 - 1988: Ausbildung zum Physiotherapeuten an der staatlich anerkannten Schule
für Physiotherapie an der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim, Frankfurt
sowie praktische Tätigkeit am Dreieich-Krankenhaus/Langen und den Kliniken des
Main-Taunus-Kreises in Bad Soden und Hofheim


Beruflicher Werdegang:.

1983 - 1985: Zweijährige Dienstzeit bei der Bundeswehr als Reserveoffizier-Anwärter.
Hier u.a. verantwortlich für die Sportausbildung der Wehrpflichtigen in der Grundausbildung
1987 - 1990: Koronarsport-Übungsleiter der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt
1988 - 1990: Tätigkeit als Physiotherapeut in freier Praxis in Frankfurt-Niederrad
mit Schwerpunkt Orthopädie, Chirurgie, Neurologie und Sport-Traumatologie
1988 - 1995: Tätigkeit als Dozent in der Trainer- und Übungsleiter-Ausbildung beim DSB
1990 - 1992: Leitender Physiotherapeut an einem orthopädischen Zentrum für
ambulante Rehabilitation mit Zulassung für die “Besonders indizierte Therapie” (BiTh)
1992 - 1993: Wiederaufnahme der Tätigkeit in der Praxis
in Frankfurt-Niederrad als freier Mitarbeiter
1992 - 1996: Kursleitung ”Orthopädische Rückenschule” in Zusammenarbeit mit
der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK) und der Barmer Ersatzkasse
Seit 1993: Selbständig in eigener Praxis
1994 - 2007: Mitentwicklung sowie permanente Weiterentwicklung
des Reha-Trainingsgerätes “
Posturomed ”, dem in Europa inzwischen
meistverkauften Trainingsgerät zur Verbesserung der Sensomotorik
Seit 1995: Dozent für Medizinische Trainingstherapie
Sportphysiotherapie und sensomotorisches Training
1996: Entwicklung des Reha-Trainingsgerätes “PSR-Trainer
zur hubfreien Schulter- und Unterarm-Stabilisation
2003 - 2005: Entwicklung des Reha-Trainingsgerätes “ Torsiomed”,
einer Weiterentwicklung des Posturomed mit erweitertem Bewegungsspektrum
Seit 2004: Ausbildung von Physiotherapeuten in der Handhabung der Reha-Trainingsgeräte
“Posturomed” und “Torsiomed” im Rahmen von bundesweiten
Inhouse-Schulungen
Seit 2010: Mitarbeit im Referenten-Team der AG Sportphysiotherapie
Seit 2012: Zahlreiche Kongressorträge und Workshops zu den Themenbereichen “Posturomed”,
“Sensomotorisches Training” sowie “
Funktionelles Training
- Bundeskongress Physiotherapie 2012
- 18. Frankfurter Sport-Orthopädisches Symposium 2015
- Bundeskongress Physiotherapie 2014
- 19. Frankfurter Sport-Orthopädisches Symposium 2015
- Fachmesse “Therapie Leipzig” 2015
Seit 2015: Stellvertretender Vorsitzender der AG Sportphysiotherapie


Fort- und Weiterbildungen:.

1981: Übungsleiter F-Lizenz des DLV (Leichtathletik)
1982: DLV-Lizenztrainer für Leichtathletik (Disziplinblock Sprint und Hürdenlauf)
1984: Ausbildung in Pädagogik und Didaktik im Rahmen der Ausbildung
zum Reserveoffizier-Anwärter an der Artillerie-Offizierschule in Idar-Oberstein
1988: Tapen und Bandagieren von Sportverletzungen
1988 - 1989: Trainingslehre und Rehabilitation in der Sporttraumatologie
1988 - 1992: Propriozeptive Neuromuskuläre Facilitation (PNF)
Zertifikats-Abschluß und Erweiterung der Kassenzulassung
für “Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage”
1989 + 1992: Topographische und funktionelle Anatomie
am anatomischen Institut der Vrije Universiteit Brussel (Belgien)
1989 - 1991: Ausbildung Sportmedizin, ausgerichtet in Zusammenarbeit mit der
International Academy for Sportscience (IAS). Diplom “Sports Physical Therapist”
1990 - 1993: Manuelle Therapie (Kaltenborn/Evjenth-Konzept)
1991 - 1996: Zahlreiche Einzelfortbildungen zu Fragen der
Ernährungs- und Leistungsphysiologie und orthomolekularen Medizin
1992 - 1993: Mechanical Diagnosis and Therapy of the Spine (McKenzie)
1992: Ausbildung zum Rückenschul-Kursleiter
1992: Radiologische Differentialdiagnostik
1992 - 1994: Weiterbildung “Master of Science in Sports Physical Therapy” (MScSPT),
ausgerichtet in Kooperation mit der IAS, City University Los Angeles (USA),
Vrije Universiteit Brussel (Belgien) und Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt
1994: Zertifikats-Abschluß in Manueller Therapie und Erweiterung der Kassenzulassung
1994 - 1995: Medizinisches Aufbautraining (MAT)
1995: Manuelle Therapie: Aufbaukurs Kiefergelenk
1995 - 1996: Cranio-Sacrale Therapie (Basis-Technik der Osteopathie)
1996 - 1997: Spontane Befreiung einer neuromuskulären Dysfunktion
durch Positionierung nach JONES (Basis-Technik der Osteopathie)
Seit 1997: Berufsbegleitende Absolvierung der fünfjährigen
Osteopathie-Ausbildung am College Sutherland in Berlin und Schlangenbad
(aus familiären und beruflichen Gründen nach drei Ausbildungsjahren z.Zt. ruhend)
2000: Manuelle Therapie bei Dysfunktionen am Kiefergelenk
2000: Manuelle Lymphdrainage und Komplexe Physikalische
Entstauungstherapie. Grundkurs und Aufbaukurs
Zertifikats-Abschluß und Erweiterung der Kassenzulassung auf KPE/ML
2003: Funktionsanalyse und Funktionstherapie des Kiefergelenkes
bei “Craniomandibulären Dysfunktionen” nach Bumann
Seit 2003: Aktive Mitarbeit im interdisziplinären Arbeitskreis
für Craniomandibuläre Dysfunktionen
2008: Kinesio-Taping nach Dr. Kenzo Kase
2009: Aufbau-Kurs Kinesio-Taping nach Dr. Kenzo Kase
2012: Ausbildung zum Athletik-Trainer der AG-Sportphysiotherapie
2015: Medical Flossing - Eine neue aber sehr erfolgversprechende Therapiemethode
zur Behandlung von gelenkmechanischen und muskulären Problemen der Extremitäten



Home   Zur Team-Übersicht   Foto von Michael Lierke

..

Home

Team

Info-Box

Leistungen

Methoden

Galerie

Links

Kontakt

.